25 Gründe für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker!

25 Gründe für berufliche weiterbildung zum techniker
© ich-mach-weiter.de

In Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung ist es in den meisten Berufen so, dass du ständig frisches Know-how benötigst! Betriebliche Hard- und Software, Prozesse sowie rechtliche Bestimmungen (z.B. Datenschutz) sind kontinuierlich im Wandel. Die Digitalisierung beeinflusst unsere Berufswelt sogar von Grund auf. Homeoffice zum Beispiel war vor ein paar Jahren noch nicht denkbar!

Ein Unternehmen erwarten heute von den Angestellten, dass deren Wissen stets auf höchstem Niveau ist und bleibt. Qualitativ hochwertige Fähigkeiten sind bzw. werden in der Berufswelt überlebenswichtig.

Der Schlüssel zu DEINEM Erfolg heißt berufliche Weiterbildung und lebenslanges Lernen! Für deine Motivation habe ich hier „25 Gründe für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker“ zusammengefasst.


Warum soll ich mich beruflich Weiterbilden?
Die besten 25 Gründe für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker!


1. Weiterbildung bringt DIR berufliche Zukunftssicherheit

Mit der Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker erlernst du nicht nur neustes Wissen, sondern steigerst sogleich DEINEN Wert auf dem Arbeitsmarkt. Dies beeinflusst DEIN Selbstvertrauen und bring DIR Zukunftssicherheit im Job!


2. Schaffe dir die Grundlage für neue Position und/oder neue Stelle

Die Anforderungen an gehobene Stellen, sind in der Regel in den Stellenbeschreibungen festgelegt. Somit ist ein Wechsel in diese Positionen ohne entsprechende Qualifikation nicht möglich. Wenn du also nicht dauerhaft in deiner derzeitigen Stelle arbeiten möchtest, geht nichts an der beruflichen Weiterbildung vorbei!


3. Lege die Basis für ein höheres Gehalt

Nach der Technikerschule steht der Wechsel in eine Technikerstelle oder sogar zur Führungskraft an. Du kannst dich jetzt schon über einen Gehaltssprung freuen. Durch deine berufliche Weiterbildung legst du somit den Grundstein einer überdurchschnittlichen Gehaltsentwicklung!


4. Öffne dir die Tür zu einer Führungsposition

In größeren Betrieben und Unternehmen werden Führungspositionen in der Regel nur an Mitarbeiter mit einer Beruflichen Weiterbildung vergeben. Somit steht dir als staatlich geprüfter Techniker nichts mehr im Wege um eine Führungsposition einzunehmen.


5. Finde den Weg in die Selbstständigkeit

Durch das erworbene Wissen und dem Networking mit Mitschülern und Dozenten eröffneten sich viele Chance und Möglichkeiten für dich. Mit Kreativität und Mut ist auch der Weg in die Selbstständigkeit schaffbar!


6. Du kannst geförderten Bildungsurlaub beantragen.

Voraussetzung für diesen Punkt ist, dass du die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker berufsbegleitend durchführst!

Bis auf Bayern und Sachsen hast du in alle anderen Bundesländer Anspruch auf Bildungsurlaub. Meist werden für zwei Jahre, 5 Tage Bildungsurlaub pro Kalenderjahr gewährt.
In größeren Betriebe gibt es oftmals Betriebsvereinbarungen zur beruflichen Weiterbildung. Informiere dich am besten vorab im Personalbüro oder Betriebsrat! Oft kannst do so noch zusätzlichen Sonderurlaub für die Technikerschule bekommen.


7. Schütze dich vor Arbeitslosigkeit

Laut der Bundesagentur für Arbeit lag die Arbeitslosenquote bei Berufen mit beruflicher Aus- und Weiterbildung bei nur 3,4%. Im Vergleich dazu, lag die Erwerbslosenquote bei Jobs ohne Ausbildung bei hohen 16,1% (jeweils in Deutschland).


8. Nutze staatliche und/oder betriebliche Fördermöglichkeiten

Du hast die Chance, staatliche Fördermaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Dazu zählen das Meister-BAföG bzw. das Aufstiegs-BAföG, die Begabtenförderung oder in einzelnen Bundesländern auch die Bildungsprämie.


9. Spare Steuern

Da bei deiner Fortbildung zum Staatlich geprüften Techniker ein beruflicher Zusammenhang vor liegt, kanns du die Weiterbildungskosten als Werbungskosten in der Steuererklärung angeben. Somit hast du die Gelegenheit, je nach persönlicher Steuerbelastung, einen Großteil der Fortbildungskosten vom Finanzamt erstattet bekommen.

Abzugsfähig sind neben den Lehrgangsgebühren auch Lehrmaterialien, Übernachtungs- und Fahrkosten, Verpflegungspauschalen sowie die Prüfungsgebühren. Wichtig, wenn du Dich in Vollzeit Weiterbildest und kein Einkommen hast. Gib trotzdem eine Einkommensteuererklärung mit der Anlage N ab. Auf diese Weise „sammelst“ du die Werbungskosten als Verlustvortrag an.

Sobald du dann in den Folgejahren wieder Einkommen hast, darfst du die angesammelten Verluste gegenrechnen!


Gefallen dir die Gründe für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker bis hierher? Was gibt es zu verbessern?
Über einen ehrlichen Kommentar von DIR würde ich mich sehr freuen 😀


10. Helfe mit, den Fachkräftemangel zu bekämpfen

Durch deine berufliche Weiterbildung bist du für unsere Unternehmen die Fachkraft von morgen! Das ist somit DEIN Beitrag, den Fachkräftemangel in unserem Land zu reduzieren!


11. Sei dabei – Lebenslanges Lernen

Für die erfolgreiche Digitale Transformation benötigen wir sehr gut ausgebildete Mitarbeiter mit digitalen Querschittskompetenzen, die Veränderungen und lebenslanges Lernen als Chance verstehen und Ideen wirksam zur Umsetzung bringen. Ein Zitat von Dr. Markus Grüneisel, BMW Group

Beteilige dich am lebenslangen Lernen und gestalte DEINE Zukunft so wie sie DIR gefällt!


12. Dein Ego und Selbstvertrauen wird wachsen

Zum Abschluss der Technikerschule bist du berechtigt, den Titel „Staatlich geprüfter Techniker“ zu Tragen. Ja, mach es öffentlich und lass es jeden wissen! Füge es gleich auf deiner Visitenkarte und in der E-Mail-Signatur ein. Hänge deine Techniker Urkunde an deinem Arbeitsplatz auf! Ja, DU hast es geschafft! Was für ein Gefühl!


13. Du baust dir neue Fähigkeiten und Fertigkeiten auf

Durch deine Weiterbildungsmaßnahme baust du dir enormes Wissen in deinem Fachbereich auf. Somit ist das ein enormer Zugewinn an fachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten für dich.


14. Erwerbe neue Kernkompetenzen

Zusätzlich zu den neu erworbenen Fähigkeiten, baust du dir neue Kernkompetenzen auf. Durch den Aufbau von (fachlichen) Kernkompetenzen wirst du dich als erfolgreicher Techniker immer positiv von deinen Kollegen abheben!


15. Du wirst unbewusst lernen was Effektivität bedeutet

Als Schüler der Technikerschule wirst du eines schnell feststellen. Der Lernstoff wird dich anfänglich erdrücken!!! Das ist jedoch gut so!

Denn nach und nach wirst du beginnen dies zu verstehen. In dem du nämlich aus Mangel an Zeit nur noch die richtigen und wichtigen Dinge machst (solche die dich wirklich an dein Ziel bringen). So hast du unbewusst Maßnahmen zur Steigerung der Effektivität ergriffen.
Aufgrund der Wichtigkeit des Themas, ein Tipp von mir: lies zum Thema Effektives und Effizientes Arbeiten das ein oder andere Buch!


Das waren schon die ersten 15 Gründe für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker! Keine Sorge, es geht sofort weiter…


16. Sein ein Vorbild für deine Mitmenschen und geh mit gutem Beispiel voran

Von wem hast du dich schon alles inspirieren lassen? Denke nur an die Idee zur beruflichen Weiterbildung. Sicherlich war es ein guter Freund oder Kollege, der dich als Vorbild beeindruckt hat! Somit wirst auch du (bereits während der Ausbildung) deinen Freunden und Bekannten davon erzählen und dem ein oder anderen ein inspirierendes Vorbild sein.


17. Du wirst lernen im Team zu arbeiten!

Nur wer Andere groß macht, wird selbst großartiges Leisten können! Nimm dir bitte eine Minute Zeit und lass diesen Satz auf dich wirken! Als staatlich geprüfter Techniker und/oder Führungskraft sind Themen wie „Teamarbeit, Kompromissbereitschaft und Toleranz“ dein täglicher Begleiter im Berufsleben.


18. Verschaffe dir Vorteile gegenüber deiner Konkurrenz

Durch dein neu erworbenes Wissen schaffst du dir einen klaren Vorteil gegenüber deinen Arbeitskollegen und Konkurrenten! Wenn du diesen Trumpf gezielt einsetzt stehen dir viele Möglichkeiten offen! Z.B. schnelleres Abarbeiten von komplexen Aufgaben, positive Gehaltsverhandlungen mit deinem Chef, du wirst bei Neubesetzungen von Stellen bevorzugt, und noch vielem mehr!


19. Du Lernst deine persönlichen Grenzen kennen

Am Tag vor der Abschlussprüfung saß ich Abend im Hotelzimmer und versuchst vergeblich das letzte nötige Wissen in mich hinein zu saugen. Nach vier Stunden, nachts um 22:00 Uhr dachte ich mir, „Es reicht, ich habe absolut keinen Bock mehr zu lernen, jetzt ist Schluss“! So trat ich am nächsten Tag selbstbewusst die 1. Abschlussprüfung an und alles wurde gut! Mein Notendurchschnitt im Technikerzeugnis war 1,5!

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker ist kein Zuckerschlecken! Zieh es durch und du lernst deine persönlichen Grenzen kennen. Merke dir eins: Diese Erfahrung wird dir zukünftig in allen Lebensbereichen helfen!


20. Erhalte einen Studienausweis

Bei der Fortbildung zum Techniker bekommst du von deiner Technikerschule einen „Studienausweis“ – (Achtung, keinen Studentenausweis). Damit kannst du viele Privilegien eines „Studenten“ nutzen!


21. Du bekommst sogar Zugang zu den meisten Studentenrabatten

Dein Studienausweis ermöglicht dir an vielen (nicht allen) Studentenrabatten teilzuhaben! Du bekommst u.a. Vergünstigungen auf:
– Eintrittspreise (Schwimmbad, Kino, Fitnessstudio…)
– Hard- und Software
– Girokonto
– und vielem mehr!


22. Dir werden Schlüsselqualifikationen vermittelt

In der Technikerausbildung lernst du nicht nur theoretisches Wissen! Viel interessanter und auch wichtiger für deine Persönlichkeitsentwicklung ist die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen. Wichtig sind hier der Aufbau deiner Teamfähigkeit und den Softskills. In der Projektarbeit erlernst du zudem noch Präsentations- und Handlungstechniken.


23. Weiterbildung ist eine Investition in dich selbst

Mach dir bewusst, dass einer der Gründe für die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker eine Investition in DICH selbst ist! Du entwickelst dich mit jeder Stunde lernen, jeder Stunde Unterricht, jeder Stunde Projektarbeit und sogar jeder Stunde Erholung persönlich weiter. Am Ende der Fortbildung bist du und DEINE Persönlichkeit plötzlich auf dem nächsten Level.


24. Du kannst dich mit Mitschülern vernetzen

Vielleicht hast du schon mal was von Studentenverbindungen gehört? Dies gibt es so bei uns staatlich geprüften Technikern leider nicht. Daher empfehle ich dir, dich während der Weiterbildung mit deinen Mitschülern zu vernetzt (WhatsApp-Gruppen, E-Mail-Listen, …).

Auf diese Art steht dir dein Netzwerk auch noch Jahre später zur Verfügung. Wer weiß, ob nicht einer deiner mit Techniker ausgerechnet in deinem Wunschunternehmen eine Führungsposition innehat!


Der letzte, der 25 Gründe für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker 😀

25. Dir werden Kontakte zu anderen Unternehmen eröffnet!

Eigentlich alle Technikerschulen haben Kooperationen zu lokalen und bundesweit agierenden Unternehmen. Das bringt dir den Vorteil, dass du über die Portale der Technikerschulen direkten Zugang zu offenen Stellen oder auch Praktikumsplätzen bekommst.

Es gibt sogar Unternehmen die lokalen Berufsschulen unterstützen um dort die eigenen Mitarbeiter zu staatlich geprüften Technikern auszubilden! Als gutes Beispiel ist hier die Burkhart-Grob-Technikerschule zu nennen.


Das waren jetzt „25 Gründe für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker“!
Hat es dir gefallen? Über einen Kommentar (positiv wie negativ) von DIR würde ich mich sehr freuen 😀


Jetzt liegt es an dir!

Hier habe ich zur Info die Zulassungsvoraussetzungen zur Technikerschule zusammengefasst.

Fragst du dich schon lage ob du vor Beginn der  Technikerschule einen Vorbereitungskurs besuchen sollst?

Suchst du Infos über dein zukünftigen Technikergehalt?

Schreibe einen Kommentar