Lohnt sich der Techniker noch? 25 Gründe für eine Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker!

Lohnt sich der Techniker noch? - 25 Gründe für die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker!

Du stellst Dir die Frage, „Lohnt sich der Techniker noch?„. In Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung benötigst Du ständig frisches Know-how. Betriebliche Hard- und Software, diverse Prozesse sowie die rechtlichen Bestimmungen (z.B. Datenschutz) sind kontinuierlich im Wandel. Die Digitalisierung beeinflusst unsere Berufswelt teilweise von Grund auf.

Unternehmen erwarten heute von den Angestellten, dass deren Wissen stets auf höchstem Niveau ist und bleibt. Qualitativ hochwertige Fähigkeiten sind (und werden) in der Berufswelt überlebenswichtig. Genau aus diesen Gründen lohnt sich der Techniker noch!

Der Schlüssel für Deinen Erfolg heißt berufliche Weiterbildung und lebenslanges Lernen. Für Deine Motivation findest Du hier 25 Gründe für eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker.

P.S. Für mich lohnt sich der Techniker auch noch 10 Jahren nach dem Abschluss. Dann 2019 habe ich ein Fernstudium zum Bachelor aufgenommen. Ohne Abitur, denn mit dem Techniker-Abschluss wurde mir die Fachhochschulreife bescheinigt.


25 Gründe, warum es sich lohnt, den Techniker zu machen?

1. Weiterbildung bringt Dir berufliche Zukunftssicherheit

In der Techniker Ausbildung erlernst Du nicht nur neustes Wissen, sondern steigerst sogleich Deinen persönlichen Wert auf dem Arbeitsmarkt. Dies beeinflusst Dein Selbstvertrauen und bring Dir Zukunftssicherheit im Job. Klar lohnt sich der Techniker für Dich.

„Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die  Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.“ Victor Hugo


2. Du schaffst die Grundlage für neue Positionen / Stellen

Die Anforderungen an höhere Stellen sind in der Regel in den Stellenbeschreibungen festgelegt. Somit ist ein Wechsel in diese Positionen ohne entsprechende Qualifikation nicht möglich. Wenn Du also nicht dauerhaft in Deiner derzeitigen Stelle arbeiten möchtest, geht meist nichts an der beruflichen Weiterbildung vorbei.

Meine Empfehlung: Informiere Dich bereits jetzt über mögliche Techniker Jobs. So hast Du ein Ziel vor Augen, was ungemein die Motivation fördert.


3. Du legst die Basis für ein Gehalt über dem Durchschnitt

Nach der Technikerschule steht der Wechsel in eine Technikerstelle oder sogar zur Führungskraft an. Du kannst Dich jetzt schon über einen Gehaltssprung freuen. Durch Deine berufliche Weiterbildung legst Du nämlich den Grundstein Deiner Gehaltsentwicklung.

In meinem Beitrag über das Gehalt als Staatlich geprüfter Techniker kannst Du Dir einen Einblick über Dein zukünftiges Gehaltsniveau verschaffen.

Eine Studie des IAW (Nov. 2019) zum Lebenseinkommen besagt:

„Meister oder Techniker und Personen mit Hochschulabschluss verdienen am Ende ihres Lebens fast das gleiche, etwa 1.400.000 Euro. Personen mit einem Hochschulabschluss verdienen jedoch bis zu einem Alter von 60 Jahren und damit den größten Teil ihres Lebens weniger als Meister oder Techniker.“

„Die Ergebnisse zeigen damit zunächst, dass sich ein Hochschulstudium im Vergleich zu einer Berufsausbildung lohnt. Jedoch lohnt es sich genauso oder sogar insbesondere in der Mitte des Lebens noch mehr einen Meister oder Techniker zu machen.“

(Quelle: Projektberichts an den Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag vom Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung e.V. (IAW) an der Universität Tübingen)


4. Der Techniker öffnet Dir die Türen zu Führungspositionen

In größeren Betrieben und Unternehmen werden Führungspositionen in der Regel nur an Mitarbeiter mit einer beruflichen Weiterbildung vergeben. Somit steht Dir, als staatlich geprüfter Techniker nichts mehr im Wege, um eine Führungsposition einzunehmen.


5. Du öffnest Dir den Weg in die Selbstständigkeit

Durch das erworbene Wissen und dem Networking mit Mitschülern und Dozenten eröffnen sich neue Chance und Möglichkeiten für Dich. Lohnt sich der Techniker? Natürlich, denn mit ein wenig Kreativität, Mut und Einsatzbereitschaft öffnet sich auch der Weg in die Selbstständigkeit für Dich.


6. Du kannst geförderten Bildungsurlaub beantragen.

Voraussetzung für diesen Punkt ist, dass Du die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker berufsbegleitend durchführst.

Bis auf Bayern und Sachsen hast Du in alle anderen Bundesländer Anspruch auf Bildungsurlaub. Meist werden für zwei Jahre, 5 Tage Bildungsurlaub pro Kalenderjahr gewährt.

In großen Betrieben gibt es oftmals Betriebsvereinbarungen zur beruflichen Weiterbildung. Informiere Dich direkt im Personalbüro oder beim Betriebsrat. Oft kannst Du so zusätzlichen Sonderurlaub für die Technikerschule bekommen.


7. Die Fortbildung schützt Dich vor Erwerbslosigkeit

Laut der Bundesagentur für Arbeit lag die Arbeitslosenquote bei Berufen mit beruflicher Aus- und Weiterbildung bei nur 3,4 %. Im Vergleich dazu, lag die Erwerbslosenquote bei Jobs ohne Ausbildung bei hohen 16,1 % (jeweils in Deutschland). Dies ist ein weiterer Grund, denn der Techniker bietet dir eine Absicherung von Arbeitslosigkeit.


8. Du bekommst staatliche und/oder betriebliche Förderungen

Du hast die Chance, staatliche Fördermaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Dazu zählen u.a.:

  • das Aufstiegs-BAföG
  • die Begabtenförderung
  • die Bildungsprämie (nicht in allen Bundesländern)

9. Der Techniker lohnt sich, denn Du kannst Steuern sparen

Durch Weiterbildung lohnt sich der Techniker zum Steuern sparenWarum lohnt sich der Techniker in finanzieller Hinsicht für Dich?

Ganz einfach, da bei Deiner Fortbildung zum Techniker ein beruflicher Zusammenhang vorliegt, kannst Du die Weiterbildungskosten als Werbungskosten in der Steuererklärung geltend machen.

Somit hast Du die Möglichkeit, je nach persönlicher Steuerbelastung, einen Großteil der Techniker-Kosten vom Finanzamt erstattet zu bekommen.

Abzugsfähig sind neben den Lehrgangsgebühren auch Lehrmaterialien, Übernachtungs- und Fahrkosten, Verpflegungspauschalen sowie die Prüfungsgebühren.

Wichtig, wenn Du Dich in Vollzeit weiterbildest und kein Einkommen hast. Gib trotzdem eine Einkommensteuererklärung mit der Anlage N ab. Auf diese Weise „sammelst“ Du die Werbungskosten als Verlustvortrag an.

Sobald Du dann in den Folgejahren wieder Einkommen hast, darfst Du die angesammelten Verluste gegenrechnen.


Hast Du die Einkommensteuererklärung für das letzte Jahr schon abgegeben?
Sehr einfach geht es mit dem „WISO Steuersparbuch“. Damit ist die Steuererklärung in ein paar Stunden erledigt.
P.S. Sogar die Kosten für die Steuersoftware kannst Du wieder von der Steuer absetzen.


10. Du unterstützt den Fachkräftemangel zu bekämpfen

Durch Deine berufliche Weiterbildung bildest Du Dich zur Fachkraft von morgen aus. Das ist somit Dein Beitrag, den Fachkräftemangel in unserem Land zu reduzieren.


Welcher der ersten Gründe ist Dein Favorit? Schreibe jetzt einen ehrlichen Kommentar.


11. Du bekommst einen Studienausweis

Bei der Fortbildung zum Techniker bekommst Du von Deiner Technikerschule einen „Studienausweis“ – (Achtung, keinen Studentenausweis). Damit kannst Du jedoch auch so einige Privilegien eines „Studenten“ nutzen.

Du bekommst Zugang zu vielen Studierendenrabatten

Dein Studienausweis ermöglicht Dir, an vielen (nicht allen) Studentenrabatten teilzuhaben. Du bekommst u.a. Vergünstigungen auf:

Tipps aus der Praxis:


12. Dein Ego und Selbstvertrauen wird wachsen

Zum Abschluss der Technikerschule bist Du berechtigt, den Titel „Staatlich geprüfter Techniker“ zu tragen. Ja, mach es öffentlich und lass es jeden wissen. Füge es gleich auf Deiner Visitenkarte und in der E-Mail-Signatur ein und hänge Deine Techniker-Urkunde an Deinem Arbeitsplatz auf. Ja, Du hast es geschafft, was für ein Gefühl!


13. Der Techniker ist sinnvoll, denn Du baust neue Fähigkeiten und Fertigkeiten auf

Durch Deine Weiterbildungsmaßnahme baust Du Dir enormes Wissen in Deinem Fachbereich auf. Dies stellt einen enormen Zugewinn an fachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten für Dich dar. Wenn Du den Techniker berufsbegleitend machst, kannst Du das neue Wissen bereits im aktuellen Job einsetzen und Deinen Chef zeigen, wo Deine Stärken liegen.


14. Du bekommst als Staatlich geprüfter Techniker die Fachhochschulreife bescheinigt

Staatlich geprüfter Techniker Zeugnis, Bescheinigung der Fachhochschulreife

Mit der bestandenen Abschlussprüfung zum Staatlich geprüften Techniker bekommst Du (von den meisten Technikerschulen) die Fachhochschulreife bescheinigt. Diese berechtigt Dich zum Studium an einer Fachhochschule. Für Dich lohnt sich der Techniker, da dem Weg zum Bachelor nichts mehr im Wege steht.

Du hast bereits die Fachhochschulreife erlangt, dann informiere Dich jetzt über ein mögliches Bachelor-Studium. Auch ich nutzte die Fachhochschulreife für ein Fernstudium zum Bachelor.

Hast Du Interesse? Dann überlege doch mal, ob nicht auch ein Fernstudium ohne Abitur zu Dir passt.

Hier gibt es einen Überblick aller Bachelorstudiengänge im IU Fernstudium. Schaue Dich dort nach dem Studiengang um, für den Du Interesse hast und bestelle Dir das entsprechende Informationsmaterial.


15. Du lernst, was Effektivität bedeutet

Als Schüler einer Technikerschule wirst Du schnell feststellen, dass der Lernstoff Dich anfänglich erschlagen wird. Das ist jedoch gewollt und auch gut so!

Denn nach und nach wirst Du beginnen, dies zu verstehen. Indem Du aus Mangel an Zeit nur noch die richtigen und wichtigen Dinge erledigst (solche, die Dich wirklich an Dein Ziel bringen). So hast Du unbewusst Maßnahmen zur Steigerung der Effektivität ergriffen. Dies wird Dir dann auch im späteren Berufsleben ungemein weiterhelfen.


Das waren schon die ersten 15 Gründe für eine Weiterbildung zum Techniker.

Informiere Dich zusätzlich auch bei den bekannten Technikerschulen über den Techniker Lehrgang:

SGD LogoSGD (Fernunterricht – ganz Deutschland)
ILS - Institut für Lernsysteme - LogoILS (Fernunterricht – ganz Deutschland)
daa-technikum-logoDAA-Technikum (Präsenz – ganz Deutschland)

16. Als Techniker bist Du Vorbild für Mitmenschen und geh mit gutem Beispiel voran

Von wem hast Du Dich schon alles inspirieren lassen? Denke nur an die Idee zur beruflichen Weiterbildung. Sicherlich war es ein guter Freund oder Kollege, der Dich als Vorbild beeindruckt hat.

Somit wirst auch Du (bereits während der Ausbildung) Deinen Freunden und Bekannten davon erzählen und dem ein oder anderen ein inspirierendes Vorbild sein.


17. Du lernst im Team zu arbeiten

Nur wer Andere groß macht, wird selbst großartiges leisten können. Nimm Dir bitte eine Minute Zeit und lass diesen Satz auf Dich wirken. Als staatlich geprüfter Techniker und/oder Führungskraft sind Themen wie „Teamarbeit, Kompromissbereitschaft und Toleranz“ Dein täglicher Begleiter im Berufsleben.


18. Du verschaffst Dir Vorteile gegenüber Deiner Konkurrenz

Durch Dein neu erworbenes Wissen schaffst Du Dir einen klaren Vorteil gegenüber Deinen Arbeitskollegen und Konkurrenten. Wenn Du diesen Trumpf gezielt einsetzt, stehen Dir weitreichende Möglichkeiten offen.

Z.B. schnelleres Abarbeiten von komplexen Aufgaben, positive Gehaltsverhandlungen mit Deinem Chef, Bevorzugung bei der Neubesetzungen von offenen Stellen, und noch vielem mehr. Somit lohnt sich der Techniker auch für Dich.


19. Du lernst Deine persönlichen Grenzen kennen

Am Tag vor der Abschlussprüfung saß ich abends im Hotelzimmer und versuchte vergeblich, das letzte nötige Wissen in mich hineinzusaugen. Nach vier Stunden, nachts um 22:00 Uhr dachte ich mir, „Es reicht, ich habe absolut keinen Bock mehr zu lernen, jetzt ist Schluss“! So trat ich am nächsten Tag selbstbewusst die 1. Abschlussprüfung an und alles wurde gut. Mein Notendurchschnitt im Technikerzeugnis war 1,5.

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker ist kein Zuckerschlecken. Zieh es durch und Du lernst Deine persönlichen Grenzen kennen. Beachte bitte folgendes: Diese Erfahrung wird Dir zukünftig in allen Lebensbereichen helfen, nicht nur im Beruf.


20. Lebenslanges Lernen, Du bist dabei

Für die erfolgreiche Digitale Transformation benötigen wir sehr gut ausgebildete Mitarbeiter mit digitalen Querschittskompetenzen, die Veränderungen und lebenslanges Lernen als Chance verstehen und Ideen wirksam zur Umsetzung bringen.

Ein Zitat von Dr. Markus Grüneisel, BMW Group

Beteilige Dich am lebenslangen Lernen und gestalte Deine Zukunft so wie sie Dir gefällt. Insofern lohnt sich der Techniker natürlich auch für Dich.


21. Der Techniker lohnt sich, da Du neue Kernkompetenzen erwirbst

Zusätzlich zu den neu erworbenen Fähigkeiten baust Du Dir neue Kernkompetenzen auf. Durch den Aufbau von (fachlichen) Kernkompetenzen wirst Du Dich als erfolgreicher Techniker immer positiv von Deinen Kollegen abheben.

Schaue dir dazu auch den Erfahrungsbericht zum DAA-Technikum an.


22. Dir werden wichtige Soft Skills vermittelt

In der Technikerausbildung lernst Du nicht nur theoretisches Praxiswissen. Viel interessanter und bedeutsamer für Deine Persönlichkeitsentwicklung ist die Vermittlung von Soft Skills.

Fundamental ist hier der Aufbau Deiner persönlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen. Dazu zählen, um die Wichtigsten zu nennen, Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Unternehmergeist. In der Techniker-Projektarbeit erlernst Du zudem noch die wesentlichen Präsentations- und Handlungstechniken. Aus diesen Motiven heraus lohnt sich der Techniker auch für Dich.


23. Eine Weiterbildung ist eine Investition in Dich selbst

Mach Dir Folgendes bewusst. Ein Grund, warum sich die Weiterbildung zum Techniker lohnt, ist die Investition in Dich selbst.

Du entwickelst Dich mit jeder Stunde Lernen, jeder Stunde Unterricht, jeder Stunde Projektarbeit und sogar jeder Stunde Erholung persönlich weiter. Am Ende der Fortbildung bist Du und Deine Persönlichkeit plötzlich auf dem nächsten Level.


24. Du kannst Dich mit Mitschülern vernetzen

Vielleicht hast Du schon mal was von Studentenverbindungen gehört? Dies gibt es bei uns staatlich geprüften Technikern nicht. Trotzdem empfehle ich Dir, Dich während der Weiterbildung mit Deinen Mitschülern zu vernetzt (WhatsApp-Gruppen, E-Mail-Listen, …).

Auf diese Art steht Dir das Netzwerk auch noch Jahre später zur Verfügung. Wer weiß, ob nicht irgendwann einer Deiner Techniker Kollegen ausgerechnet in Deinem Wunschunternehmen eine Führungsposition innehat.


Warum lohnt sich der Techniker für Dich? Hier kommt der letzte der 25 Gründe.

25. Dir werden Kontakte zu anderen Unternehmen eröffnet

Die meisten Technikerschulen haben Kooperationen zu lokalen und bundesweit agierenden Unternehmen. Dies bringt Dir den Vorteil, dass Du über die Portale der Technikerschulen direkten Zugang zu aktuellen Techniker Jobs oder auch Praktikumsplätzen bekommst.

Es gibt sogar Unternehmen, die lokalen Berufsschulen unterstützen. Dort werden die eigenen Mitarbeiter zu staatlich geprüften Technikern ausgebildet. Als gutes Beispiel ist hier die Burchard-Grob-Technikerschule zu nennen.


26. Bonus: Tipps und Erfahrungen von Lesern

Als Bonus findest Du in den Kommentaren weitere nützliche Tipps von den fleißigen Lesern.

Von meiner Seite herzlichen Dank an alle Leser, die Ihre persönlichen Erfahrungen gepostet haben.

Lohnt sich der Techniker auch noch in Zukunft? Schreib Deine Meinung jetzt in den Kommentaren.


Weiterführende Infos zum Techniker Lehrgang bekommst Du bei den bekannten Technikerschulen:

SGD LogoSGD (Fernunterricht – ganz Deutschland)
ILS - Institut für Lernsysteme - LogoILS (Fernunterricht – ganz Deutschland)
daa-technikum-logoDAA-Technikum (Präsenz – ganz Deutschland)

Du bist noch nicht sicher, ob der Techniker zu Dir passt? Dann schaue Dir folgende Beiträge an:

Techniker oder den Bachelor machen?

Studieren ohne Abitur – so geht’s


In meinen beliebtesten Beiträgen erfährst Du mehr über die Techniker Weiterbildung.

Vorbereitungskurs zum Techniker wirklich nötig?

Techniker in Teilzeit machen?

Techniker im Fernstudium absolvieren?

Passende Techniker Stellenangebote finden