Fernstudium: 15 wichtige Punkte die du beachten solltest
[vor dem Start und während dem Fernstudium]

Fernstudium: 15 wichtige Punkte die du beachten solltest - vor dem Start und während dem Fernstudium
Wenn du den ultimativen Ratgeber zum Thema Fernstudium suchst, dann hat dich deine Suchmaschine auf den richtigen Blogbeitrag geleitet.

Aber sei gewarnt, dies ist kein gewöhnlicher 0815 Beitrag rund ums Fernstudium, hier geht es richtig zur Sache.

Wie ich das meine?

Auf diesem Blog schreibt kein online Redakteur, sondern ein wirklicher Praktiker mit langjähriger Erfahrung im Fernstudium.

So bekommst du unzensierte Einblicke durch die Hintertüren der Fernhochschulen. Inklusiv hilfreicher Insider-Tipps – direkt und live aus dem Fernstudium.

Ready?

3 – 2 – 1 – Fernstudium go!

🙋 Nicht erschrecken: Dieser Beitrag hat den Umfang eins Buches zum Thema Fernstudium. Wenn du den Artikel jetzt zu deinen Favoriten addest, dann kannst du später immer wieder weiterlesen.

💡 Tipp: Wenn du bereits Fernstudent bist, dann steige direkt bei Punkt 12 ein.

1. Fernstudium – was ist das überhaupt?

Weißt du, was ein Fernstudium ist?

Ja – perfekt, dann geht es hier zum nächsten Absatz.

Nein – halb so schlimm, du wirst es gleich wissen.

Der Name Fernstudium besteht aus den beiden Wörtern „Fern“ und „Studium“.

Wobei Fern nichts mit der Ferne zu tun hat, sondern besagt, dass ein Großteil des Studiums fern ab von der Hochschule stattfindet.

Da das Wort Studium selbsterklärend ist, gibt es hierzu keine weitere Erläuterung.

Bei einem Fernstudium handelt es sich somit um ein vollwertiges Hochschulstudium, welches in weiten Teilen nicht an der Hochschule (sondern meist zu Hause) abgehalten wird.

💡 Tipp: Schaue dir für mehr Infos den Beitrag „Wie läuft ein Fernstudium ab? – Simpel erklärt“ an.

🙋 Hinweis: Auch bei online gestützten Fort- und Weiterbildungen hat sich das Wort Fernstudium im Sprachgebrauch etabliert. Dies ist genau genommen nicht korrekt (siehe Wikipedia – erster Absatz).

2. Was sind die Voraussetzungen für ein Fernstudium?

Ein Fernstudium ist ein vollwertiges Hochschulstudium. Die Aufnahmevoraussetzungen sind abhängig vom Bundesland und der Fernhochschule leicht unterschiedlich.

In der Regel kann ein Fernstudium (zum Bachelor) mit folgenden Voraussetzungen begonnen werden:

  • 2-jährige Berufsausbildung und mindestens 3-Jahre Berufspraxis
  • Aufstiegsfortbildung (Meister, Techniker, Fachwirt usw.)
  • Fachhochschulreife
  • (Fach-) Abitur

💡 Tipp: Wie du siehst, kann ein Fernstudium auch ohne Abitur begonnen werden.

Wenn du die schulischen Voraussetzungen für ein Fernstudium erfüllst, dann könnte dich Folgendes überraschen.

Oft sind im Fernstudium nicht die schulischen Leistungen das Problem, sondern schlicht und ergreifend deine Zeit und deine Motivation.

Ein Fernstudium zum Bachelor dauert mindestens drei Jahre und es gibt niemanden, der sich um dich kümmert.

  • Kein Professor gibt dir einen Stundenplan und wird dir sagen, was du zu lernen hast.
  • Wenn du zu Hause allein am Schreibtisch sitzt, dann ist jede Ablenkung willkommen.

Das sind nur zwei Beispiele, mit welchen Fernstudenten zu hadern haben. Und ja, ich möchte mich davon nicht ausnehmen.

Darum – mache dir bewusst, dass im Fernstudium nicht nur die schulischen Leistungen zählen, sondern zusätzlich ein starker Willen erforderlich ist.

🙋 Hinweis: Gerade, weil die Fernhochschulen meist nicht offen darüber berichten (das wäre schlecht für deren Marketing), liegt mir dieses Thema sehr am Herzen.

Da du jetzt weißt, wie du ein Fernstudium starten kannst, gehts direkt weiter.

3. Was lässt sich per Fernstudium studieren? (Möglichkeiten)

Viele Wege führen zum Abschluss.

Per Fernunterricht lassen sich tausende Weiterbildungen absolvieren.

Aber bleiben wir bei der Sache, hier geht es schließlich um das Thema Fernstudium.

Fakt ist – mittels eines Fernstudiums kannst du den Bachelor oder den Master Abschluss machen (eine Promotion ist eher die Ausnahme).

Als ersten Überblick findest du hier eine Auswahl an beliebten Studiengängen.

💡 Tipp: Lass dich von den Vorschlägen nicht einengen. Gehe gezielt auf die Webseiten der Fernhochschulen und mach dich über die neusten Studiengänge schlau. Die Entwicklung ist dermaßen schnell, dass monatlich neue und zukunftsweisende Studiengänge erscheinen.

Beachte: Ein Nachteil im Fernstudium ist, dass gerade Studiengänge mit viel Praxisanteil eher selten angeboten werden (z. B. Medizin, Recht …).

Fernstudium zum Bachelor

Hier findest du eine kleine Auswahl an beliebten Studiengängen zum Bachelor im Fernstudium:

Weitere Studiengänge findest du auf den Webseiten der Hochschulen.

💡 Meine Empfehlung: Wähle den Studiengang am besten anhand deiner persönlichen Stärken und Erfahrungen aus. Alles Andere kann schnell zu Demotivation, schlechten Noten und folgend zum Studienabbruch führen.

Master im Fernstudium

Der Master folgt in der Regel auf den Bachelor – Punkt!

Aber – du kannst im Fernstudium den Master auch ohne Bachelor belegen.

Diese Möglichkeit ist speziell für Berufspraktiker und Führungskräfte interessant. Schaue dir hierzu folgenden Artikel an – Direkt vom Techniker (oder Meister) zum Master

Für alle, die schon den Bachelor absolviert haben, stehen im Master Fernstudium alle Türen offen. Wie auch beim Bachelor werden stetig neue und der wirtschaftlichen Situation angepasste Studiengänge entwickelt.

Interessante Bereiche für Masterstudiengänge sind zum Beispiel:

  • MBA (in verschiedenen Bereichen)
  • Management (z. B. General Management)
  • Wirtschaft (z. B. Personal, Recht, Marketing)
  • Digital Business (in verschiedenen Bereichen)
  • Informatik (z. B. Data Science, Entwicklung)
  • Psychologie
  • Soziales (z. B. Sozial- & Gesundheitsmanagement)
  • Architektur und Bauwesen

💡 Tipp: Informiere dich bei mehreren Hochschulen und beachte nicht nur den Preis. Vergleiche auch die Dauer des Fernstudiums und ganz wichtig, die Studieninhalte miteinander.

Du kannst dir für das Fernstudium Vorleistungen anerkennen lassen

Hast du gewusst, dass du dir für ein Fernstudium bereits erbrachte Vorleistungen anrechnen lassen kannst (ganz egal ob Bachelor oder Master)?

Dies ist speziell für berufstätige Personen interessant.

Wenn du schon eine Ausbildung oder den Fachwirt gemacht hast, dann kannst du dir einzelne Fächer wie BWL für das Fernstudium anrechnen lassen. So sparst du nicht nur Zeit, sondern in der Regel auch Geld.

💡 Tipp: Lass dies bei der Auswahl der passenden Fernhochschule in deine Entscheidungsfindung einfließen. Mach im Vorfeld anfragen bei zwei bis drei Unis, denn nicht bei allen bekommst du gleich viele Vorleistungen anerkannt.

4. Wie viel Zeit benötigt man für ein Fernstudium?

Zeit ist relativ.

Auch im Fernstudium.

Der Zeitbedarf im Fernstudium hängt von einigen Faktoren ab. Die wichtigsten drei sind aus meiner Erfahrung folgende:

  • der Studienbereich
  • eventuelles Vorwissen
  • die persönliche Lernfähigkeit

Der Studienbereich ist einfach erklärt. Der Unterschied besteht zwischen dem Bachelor und dem Master.

Bachelor-Studiengänge werden in der Regel zwischen 180 und 240 ECTS Punkten angeboten

Master-Studiengänge gibts im Bereich von 60 bis 120 ECTS Punkten.

🙋 Hinweis: 1 ECTS Punkt entspricht einem Zeitaufwand von rund 25 bis maximal 30 Stunden.

Nach Adam R. und Eva Z. ergibt das:

  • Der Aufwand für einen Bachelor mit 180 ECTS Punkte beträgt zwischen 4.500 und 5.400 Stunden.
  • Ein Master Fernstudium mit 60 ECTS hat einen Zeitbedarf von 1.500 bis 1800 Stunden.

Soviel zur Theorie.

In der Praxis sieht es, wie immer, anders aus.

Da ich selbst im Fernstudium studiere, hier meine Zusammenfassung.

Ich habe noch nie mehr als 20 Stunden Lernaufwand pro ECTS Punkt benötigt.

💡 Tipp: Wenn du eine detaillierte Beschreibung suchst, dann findest du hier den tatsächlichen Zeitaufwand an verschiedenen Fernhochschulen.

Da nicht jeder von uns gleich viel freie Zeit hat, haben sich die Fernhochschulen etwas einfallen lassen.

Es gibt bei den meisten Instituten verschiedenen Zeitmodelle – individuell auf die persönlichen Bedürfnisse anwendbar.

Was heißt das für dich?

Um es simpel auszudrücken, machen wir ein Beispiel:

Ein Fernstudium zum Bachelor BWL hat 180 ECTS. Fernuni Superschlau bietet diesen Studiengang in drei Zeitmodellen an.

  • Zeitmodell 1 – 36 Monate Laufzeit – entspricht 30 ECTS pro Semester
  • Zeitmodell 2 – 48 Monate Laufzeit – entspricht 22,5 ECTS pro Semester
  • Zeitmodell 3 – 72 Monate Laufzeit – entspricht 15 ECTS pro Semester.

Wenn du das Fernstudium Vollzeit machen willst, dann ist Zeitmodell 1 die beste Wahl. Du bist dann nach drei Jahren fertig.

Wenn dein Ziel ein berufsbegleitendes Fernstudium ist, dann greift du besser zu den Modellen 2 oder 3.

💡 Tipp: Informiere dich hierzu bei den jeweiligen Fernhochschulen, dann die Modelle und deren Voraussetzungen weichen voneinander ab.

5. Fernstudium ohne NC

Des einen Freud ist des anderen Leid.

Oder anders gesagt – Fernstudium ohne NC.

Wie ich darauf komme?

Bekannte staatliche Universitäten nutzen den NC, um den Zugang zu beschränken, und so eine Elite aufzubauen.

Ob dies immer nur wegen der begrenzten Anzahl an Studienplätzen ist, sei mal dahingestellt.

Aber jetzt kommts, Fernhochschulen machen sich dies zu Nutzen.

Dort gibt es faktisch keine Begrenzung an Studienplätzen (das Studium läuft ja virtuell statt) und erlaubt den Fernhochschulen mehr Studenten aufzunehmen, wie manchen Unis lieb ist.

Die Verknappung der Universitäten hat Konkurrenz bekommen und die Elite bleibt nicht mehr allein. Allerdings wissen Fernstudenten ohne NC oft nicht, wie deren Abschluss bei den Arbeitgebern ankommt.

Oder anders gesagt – Des einen Freud ist des anderen Leid.

Fakt ist aber Folgendes:

Durch den Ausbau der Fernhochschulen hat sich der Markt verändert und ermöglicht es jetzt auch Interessenten ohne NC ein Studium in den beliebten Bereichen Psychologie, Recht oder Jura zu starten.

💡 Tipp: Klicke dich durch die folgende Aufstellung an Fernhochschulen und prüfe, ob dein gewünschter Studiengang auch ohne NC möglich ist.

6. Die großen Fernhochschulen im Vergleich

Auf dem deutschen Markt gibt es die allseits bekannte, staatliche Fernuni in Hagen. Aber der Vorreiter der Fernunis ist nicht mehr allein. In den letzten Jahren haben private Fernhochschulen das Kommando übernommen.

Um dir die Suche im Dschungel der Anbieter zu erleichtern, findest du folgend eine Auswahl deutscher Fernhochschulen. Alle bieten das Fernstudium zum Bachelor und Master an.

🙋 Hinweis: Die Infos in diesem Beitrag sind völlig kostenlos und stellen den Inhalt eines ganzen Buches zum Thema Fernstudium dar. Daher benutze ich Affiliate/Werbe-Links (mit * gekennzeichnet). Wenn du über einen dieser Links Infos anforderst, bekomme ich eine kleine Provision. Du unterstützt so diesen Blog (ein herzliches Dankeschön)  und sorgst dafür, dass keine lästige Werbung angezeigt wird, versprochen.

Logo der AKAD University

AKAD University

Obwohl schon im Jahr 1959 gegründet, stellt sich die AKAD University als innovative und moderne Fernhochschule dar.

Du hast bei der AKAD eine Auswahl an über 40 Bachelor- und 20 Master-Studiengängen.

zur AKAD

IU Internationale Hochschule Logo

IU – Internationale Hochschule

Weit über 100.000 Studenten sind an der größten Fernhochschule in Deutschland eingeschrieben.

Auch ich studiere an der IU. Warum? Weil ich das Fernstudium (inkl. Klausuren) zu 100 % online absolvieren kann.

💡 Tipp: Psychologie Fernstudium ist ohne NC möglich.

💡 Link: Erfahrungen zur IU – Internationalen Hochschule

IU Infomaterial anfordern

Hochschule Fresenius Logo

Hochschule Fresenius

An der Hochschule Fresenius trifft Tradition auf Innovation. Dies verdeutlicht auch der neu eingeführte Mixed-Mode. Dabei entscheidest du selbst, ob du lieber online studieren oder vor Ort lernen möchtest. Und das Modul für Modul, individuell nach deinen Wünschen.

zur Hochschule Fresenius

ISM Fernstudium Logo

ISM International School of Management

Flexibel, multimedial, persönlich und zukunftssicher – so präsentiert sich die ISM im neu aufgelegten Fernstudium.

Was die ISM besonderes macht? Das sind die wöchentlichen Online-Vorlesungen mit den Profs, welche ab dem 4. Semester stattfinden.

zur ISM Fernhochschule

Wilhelm Büchner Hochschule - Mobile University of Technology - Logo

Wilhelm Büchner Hochschule

Die Wilhelm Büchner Hochschule ist bekannt für die große Auswahl an technischen Studiengängen im Fernstudium.

Wenn du nach Angeboten in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen oder Technologiemanagement suchst, dann ab zur WB-Hochschule.

zur Wilhelm Büchner Hochschule

Allensbach Hochschule Logo

Allensbach Hochschule

Die Allensbach Hochschule hat sich auf das BWL Fernstudium spezialisiert.

Passend zu deinem Fachgebiet steht das BWL Fernstudium mit elf verschiedenen Schwerpunkten zur Auswahl.

zur Allensbach Hochschule

Euro-FH Logo

EURO-FH

Die Europäische Fernhochschule Hamburg nennt sich selbst die bekannteste Fernhochschule in Deutschland.

Ob dem so ist, kann ich nicht prüfen, aber die Auswahl an Fernstudiengängen reicht von den Bereichen Psychologie über Soziales hin zu wirtschaftlichen Schwerpunkten. Davon kannst du dich in der Infobroschüre selbst überzeugen.

zur EURO-FH

Logo der HFH, Hamburger Fern-Hochschule

Hamburger Fern-Hochschule

Wow, die HFH gehört zu den wenigen gemeinnützigen privaten Hochschulen. Träger ist u. a. das DAA-Technikum (dort habe ich die Techniker-Ausbildung gemacht).

💡 Tipp: Wenn du bereits Techniker oder Betriebswirt bist, bietet dir die HFH verkürzte Bachelor-Studiengänge an.

zur Hamburger Fern-Hochschule

Wings Fernstudium Logo

Wings-Fernstudium

Das Wings-Fernstudium ist ein Ableger der staatlichen Hochschule Wismar und kann mehr als 5.500 Studierenden und rund 420 Dozenten vorweisen. Nicht schlecht, oder?

Angeboten werden vorrangig Studiengänge im Bereich Wirtschaft, Recht und Management.

zum Wings-Fernstudium

Fernuni Hagen Logo

Fernuni Hagen

Kennst du die Fernuni Hagen? Aufgepasst, es ist die einzige staatliche Fernuniversität in Deutschland.

Vorteil: Aufgrund der staatlichen Förderung fallen geringe Studiengebühren an.

Nachteil: Die Anzahl an Studiengängen ist sehr begrenzt.

zur Fernuni Hagen

Logo der PFH

PFH – Privat University of Applied Sciences

Die PFH ist die älteste staatlich anerkannte Hochschule Niedersachsens und zählt an die 4000 Studenten.

zur PFH

Logo der SRH Fernhochschule

SRH Fernhochschule – The Mobile University

Dozenten an der SRH Fernhochschule lehren anhand des CORE-Prinzips. Dies soll den Erwerb von Kompetenzen und die Freude am Lernen in einer individuellen und innovativen Lehrmethode vereinen.

zur SRH Fernhochschule

Diploma Hochschule Logo

Diploma

Die Diploma Hochschule ist eine private Hochschule und hat sich folgendes Ziel gesetzt. „In ihrem Tun stehen die Studierenden im Mittelpunkt …“. Das verdient Respekt.

Angeboten werden Bachelor Programmen aus den Rubriken, Gesundheitswesen & Soziales, Technik, Wirtschaft & Recht sowie Design.

zur Diploma Hochschule

🙋 Hinweis: Dies war eine persönliche Auswahl deutscher Fernhochschule. Sollte eine interessante Fernhochschule fehlen, melde dich gerne per E-Mail.

7. Wie viel kostet ein Fernstudium?

Bist du bereit für die Wahrheit?

Ein Fernstudium kostet richtig viel Geld.

Warum?

Weil die meisten Fernhochschulen private Bildungsanbieter sind und keine oder nur sehr geringe Förderungen vom Staat bekommen, Punkt.

Aber, wie teuer ist ein Fernstudium denn eigentlich?

An privaten Fernhochschulen kostet ein

  • Bachelor-Fernstudium zwischen ca. 10.000 € bis 17.000 €.
  • Master-Fernstudium zwischen ca. 8000 € bis 16.000 €.

An einer staatlichen Fernuniversität, wie der Fernuni-Hagen, kostet ein

  • Bachelor-Fernstudium rund 1.500 € – 2.000 €.
  • Master-Fernstudium rund 600 € – 1.100 €.

Jetzt siehst du, was die staatliche Unterstützung ausmacht.

Doch aufgepasst, sei clever und studiere an der privaten Fernhochschule zu ähnlichen Konditionen wie beim Staat:

💡 1. Tipp – Rabatte: Die meisten privaten Fernhochschulen bieten regelmäßige Rabattaktionen an. Forder bei deinen favorisierten Hochschulen das Infomaterial an, dort gibt es oft exklusive Angebote.

💡 2. Tipp – Steuer: Wenn du neben dem Fernstudium berufstätig bist, dann kannst du sämtliche Kosten als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

Nicht nur Studiengebühren, sondern auch Fahrtkosten, Laptop, Büromöbel und Schreibmaterial lassen sich geltend machen.

💡 3. Tipp – Vorleistungen: Versuche bereits erbrachte Vorleistungen anzurechnen. Dies spart nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Studienzeit.

Ein Meister, Fachwirt oder Techniker lassen sich oft pauschal anrechnen. Aber auch eine Berufsausbildung oder Arbeitserfahrung kann angerechnet werden.

💡 4. Tipp – Stipendien: Förderprogramme bzw. Stipendien übernehmen einen Großteil der Kosten des Fernstudiums.

Viele Fernhochschulen bieten eigene Förderprogramme an, schaue dich in den Infomaterialien und auf der Website danach um.

🙋 Zur Info:  Was kostet ein Fernstudium? 13 Fernhochschulen im Vergleich

Wenn ein berufsbegleitendes Fernstudium für dich zur Wahl steht, hast du die besten Voraussetzungen, um die Kosten des Fernstudiums auf ein Minimum zu reduzieren.

Doch was tun, wenn das Geld nicht so locker sitzt?

Suche dir ein passendes Förderprogramm.

Schaue dich dazu bei deinen favorisierten Fernhochschulen um (z. B. im Infomaterial oder der Website). Dort findest du entweder Hochschulen eigenen Programme oder links zu passenden Förderprogrammen. In der Regel helfen dir auch die Studienberatungen weiter.

🙋 Hinweis: Das Thema BAföG ist zu umfangreich und komplex für diesen Beitrag. Ich empfehle dir, dies mit einem Berater deiner bevorzugten Hochschule zu besprechen.

8. Wie schwer ist ein Fernstudium?

Ist eine Ameise schwer oder leicht?

Richtig, das hängt von der Betrachtungsweise ab.

So ist es auch bei einem Fernstudium.

Ob dies schwer ist oder nicht, hängt ganz entscheidend von dir ab. Deinen individuellen Voraussetzungen und Eigenschaften sind der springende Punkt.

Aber, Fakt ist Folgendes.

Wie bereits eingangs gelernt, ist in Fernstudium zum Bachelor bzw. Master ein vollwertiges Hochschulstudium.

Dort schaukelt sich niemand mal so durch oder sitzt es auf einer Arschbacke neben der Arbeit ab.

Im Fernstudium brauchst du hauptsächlich eines – Sitzfleisch. So viel wie ein Radprofi.

Und das ist auf die Dauer von mehreren Jahren nicht einfach. Glaube mir, da hilft der beste Sattel nichts, ich spreche aus Erfahrung.

Fassen wir zusammen.

Wenn du im Fernstudium erfolgreich sein willst, hängt dies nicht unbedingt davon ab, ob du Abi hast oder nicht.

🙋 Ich behaupte: Die beiden Schlüssel zu einem erfolgreichen Fernstudium sind ausreichend Zeit gepaart mit dauerhafter Motivation. Das alles über einen Zeitraum von mehreren Jahren (nur mal so angemerkt).

Wenn du dir darüber bewusst bist, dann geht es jetzt weiter.

9. Was sind die wirklichen Vor- und Nachteile eines Fernstudiums?

Wenn du schon mal durch die ein oder andere Website einer Fernhochschule gestöbert bist, dann ist es dir bestimmt aufgefallen.

Mit Werbesprüchen zur Flexibilität und Unabhängigkeit, wir dabei nicht gegeizt.

Jederzeit und ortsunabhängig studieren, klingt doch verlockend, oder?

Meine eigene Erfahrung spricht eine andere Sprache.

Die genannten Vorteile können nach einer gewissen Zeit rasant zum Nachteil werden.

Bist du bereit für die nackten Tatsachen?

Hier die wirklichen Vor- und Nachteile eines Fernstudiums (ich durfte alles selbst erleben).

Zuerst die coolsten Vorteile, die dir ein Fernstudium bringt

  • Ortsunabhängigkeit: Im Fernstudium ist es möglich dort zu studieren, wo du gerade bist oder gerne sein willst.Ob nach der Arbeit im eigenen Heim, oder nach dem Abi auf einem Work-and-Travel Abenteuer. Viele Hochschulen ermöglichen es, das Fernstudium vom Ausland aus zu absolvieren.
  • Online-Klausuren: Du lernst so lange auf eine Klausur, bis du dich bereit fühlst. Dann machst du Online einen Klausurtermin aus und schreibst am nächsten Tag von zu Hause die Prüfung.
    Genau dieses Szenario ist bei vielen Fernhochschulen gängige Praxis, z. B. an der IU oder der AKAD.
  • Geschwindigkeit: Wer fit ist, kann im Fernstudium wie ein Porsche auf der linken Spur alle überholen! Richtig gelesen, in der Regel kannst du so viele Module pro Semester belegen, wie du schaffst. Ich habe Kommilitonen, die haben in einem Semester das Pensum von zwei abgearbeitet.

Die echten Nachteile eines Fernstudiums – live und unzensiert

  • Flexibilität? Mit der Flexibilität und Unabhängigkeit im Fernstudium kann nicht jeder umgehen. Nur wenn du in der Lage bist 100 % selbst die Verantwortung zu übernehmen, wirst du es schaffen, auf Dauer im Fernstudium motiviert zu sein.
  • Antrieb? Im Fernstudium gibt es nichts und niemanden, der dich antreibt. Kein fester Stundenplan, an dem du zu gewissen Zeiten erscheinen musst, kein Kommilitone, der dich aufweckt und mit zur Uni nimmt und auch kein Dozent, der dich mitzieht, wenn es mal schwierig wird.
  • Unterstützung? Wenn du ein Fernstudium wählst, dann ist dies eine Entscheidung zum Einzelkämpfer-Lehrgang. Du musst dabei deinen eigenen Weg durch den dunklen Wald voller Unbekannter finden. Fakt ist, dass es Unterstützung gibt, aber auch diese, musst du dir zuerst suchen.

10. Erfahrungen zum Fernstudium

Hast du es schon bemerkt?

Das Netz ist voll mit Erfahrungsberichten.

Diese reichen von einfachen Tipps übers Fernstudium hin zu weitreichenden Artikel über einzelne Fernhochschulen.

Du kannst dich tagelang durch Foren hangeln und Rezensionen von Fernstudenten lesen.

Doch was bringt es dir?

Am Ende hast du wertvolle Zeit aufgewendet und bist noch mehr verunsichert wie am Anfang.

Denn – bei allen Bewertungen, die du liest, werden auch sehr negative Kommentare dabei sein.

Das ist nun mal so.

Von mir bekommst du daher keine weiteren Bewertungen, sondern wirklich hilfreiche Erfahrungen.

Meine drei wichtigsten Erfahrungen aus dem Fernstudium sind folgende:

🙋 Ein Fernstudium kostet richtig viel Geld, aber:

  • sein dir im Klaren, dass du (egal ob Fernhochschule oder Präsenz-Universität) trotzdem nur eine Nummer von tausenden bist.
  • keine der Fernhochschulen perfekt ist und es jedem recht machen kann.
  • selbst dafür bekommst du keine persönliche Betreuung, denn alle bezahlen das gleich (es gibt kein Eco oder Business).

🙋 Im Fernstudium bist du auf dich allein gestellt – nicht jeder kommt mit dieser Situation auf Dauer zurecht. Was für ein Typ bist du?

🙋 Ein Fernstudium (zum Bachelor und Master) ist ein richtiges Studium und gleichwertig mit dem eines Präsenzstudiums. Hör auf, dir darüber einen Kopf zu machen.

Wie in der Einleitung geschrieben, geht es hier richtig zur Sache. Das war kein um den Mund geschmiertes Blabla, sondern Tatsachen live aus dem Fernstudium.

Wenn dies für dich passt, dann gehts direkt weiter.

11. Ein Fernstudium in Vollzeit vs. Teilzeit machen?

Für ein Fernstudium brauchst du Zeit, das steht nicht zur Debatte!

Ob Vollzeit, Teilzeit, Freizeit, keine Zeit, meine Zeit, deine Zeit – nenne es, wie du willst.

Viel wichtiger sind für dich die folgenden zwei Punkte:

Fertig.

Wie du dein Vorhaben angehst, „Fernstudium in Vollzeit“, „Berufsbegleitendes online Studium“, „Teilzeit-Fernstudium“ oder „Abendstudium“, ist dann nur eine Bezeichnung.

🙋Wichtiger Hinweis: Kläre aber im Vorfeld des Fernstudiums mit der Studienberatung deiner favorisierten Fernhochschulen folgende Punkte hinsichtlich Vollzeit vs. Teilzeit ab:

  • Welche Förderungen (z. B. BAföG) und Stipendien sind in Teil- bzw. Vollzeit möglich?
  • Wie verhält sich die Situation mit der Krankenkasse in einem Voll- oder Teilzeit Fernstudium?
  • Welche Einschränkungen ergeben sich in einem Teil- bzw. Vollzeit Fernstudium hinsichtlich Jobben / Arbeiten / Werkstudent?
  • Welche Fernstudium-Variante ist in deiner Situation die günstigste?

🙋 Brauchst du ein Beispiel?

Zu Beginn meines Fernstudiums war ich Vollzeit angestellt (40-Stunden-Woche). Trotzdem hatte ich mich beim Fernstudium für die Vollzeit-Variante entschieden.

Du fragst dich, warum? Das lag an den günstigeren Kosten für das Vollzeit-Fernstudium.

Im IU-Fernstudium wird das Vollzeit-Studium nämlich günstiger angeboten als die Teilzeit-Varianten. Hier findest du eine Beispielrechnung zu den Kosten für ein Fernstudium an der IU.

Schnaufe jetzt dreimal durch, dann gehen wir weiter.

12. Planung und Organisation sind ein wichtiger Punkt im Fernstudium

Für welches Fernstudium und in welcher Variante du dich auch immer entscheidest, schon vor dem Start ist es wichtig eine grundlegende Planung zu machen.

Denn du weißt ja, wo Columbus rauskam, als er nach Indien segeln wollte. Richtig, in Amerika.

Mit dem heutigen Wissen und einem simplen Navigationsgerät wäre ihm das nicht passiert.

Leider irren selbst im 21. Jahrhundert immer noch viele Fernstudenten ohne Navi durch ihr Fernstudium.

Sie kommen damit auch ans Ziel, aber oftmals nur über einen Umweg.

💡 Tipp: Die liebe Tamara von fernuniplaner.de hat dieses Problem erkannt und einen Planer speziell für Fernstudenten entwickelt. Dieser Planer ist ein solcher Erfolg geworden, dass die Lieferzeit aktuell bis zu 10 Tage beträgt (der Planer wird nämlich individuell in Handarbeit gefertigt).

💡 Pro-Tipp: Mit dem Code ichmachweiter bekommst du 10 % auf alles im Fernuniplaner-Shop.

Beachte auch folgenden Beitrag:

Auch du kannst dein Fernstudium organisieren – in kürzester Zeit!

13. Fernstudium ohne Zeitmanagement funktioniert nicht.

Wir haben gelernt, dass eine gute Planung nicht nur den Start ins Fernstudium erleichter.

Aber was hilft der beste Plan, wenn du dich selbst nicht im Griff hast?

Was ich damit meine, ist simpel.

Selbst der beste Plan muss eingehalten werden!

Daher ist im Fernstudium nicht nur Planung, sondern auch Zeitmanagement extrem wichtig.

Wenn du dir denkst, wo dabei das Problem liegt, dann pass jetzt gut auf.

Du schaltest den Rechner an und loggst dich ins Online-Portal deines Fernstudiums ein.

Zeitgleich poppen die ersten E-Mails auf.

Was machst du? E-Mails oder Fernstudium?

Und so geht es den ganzen Tag weiter… Messages auf dem Handy, ein dringender Anruf aus der Arbeit, womöglich ist dein Kind oder du selbst krank geworden, ein unerwarteter Termin… Die Liste der Ablenkungen und Störungen ist endlos!

Die bittere Wahrheit im Fernstudium lautet wie folgt:

Wenn du erfolgreich im Fernstudium sein willst, dann geht nichts über eine gute Planung kombiniert mit gezieltem Zeitmanagement!

Sei dir diesem Fakt bewusst und alles wird gut.

14. Der stetige Begleiter im Fernstudium ist unsere Motivation

Wenn du vom schwierigen Zeitmanagement noch nicht geschockt bist, dann kommt jetzt der Dampfhammer für alle Fernstudenten.

Bereit?

MOTIVATION

Richtig gelesen, deine Motivation. Und ja, Motivation ist im Fernstudium in weiten Teilen wichtiger als deine Fähigkeit zu lernen.

Erinnere dich an deine Schulzeit zurück.

Es gab Schulpflicht, einen festen Stundenplan, Hausaufgaben (welche korrigiert wurden), Prüfungen zu festen Terminen und auch mal eine ungeplante Extemporale.

Selbst in Zeiten von schlechter Motivation hat dich die Klasse einfach mitgezogen, es gab keinen Ausweg.

Im Fernstudium ist alles anders!

Es gibt keine Anwesenheitspflicht, keinen festen Plan und schon gar keine Hausaufgaben. Selbst die Prüfungen können bei den meisten Fernhochschulen selbst geplant werden.

Siehst du den Unterschied?

Was passiert im Fernstudium in Zeiten von schlechter Motivation?

Richtig – nihil, niente, nothing – oder auf Deutsch gesagt, rein gar nichts!

Und glaube mir, ich spreche aus langjähriger Erfahrung.

Doch es gibt zum Glück nicht nur schwarz und weiß.

Mache aus deinem Fernstudium eine kunterbunte Erfahrung.

Starte dazu open minded ins Fernstudium, und sei dir dem Problem Motivation bewusst.

💡 Tipp: Da du auch im Fernstudium nicht allein bist, versuche von Anfang an Kontakt zu deinen Kommilitonen aufzubauen.

15. Welche Perspektiven bietet ein Fernstudium?

Ob Weiter- oder Fortbildung, ob Fern- oder Präsenzstudium, alle haben das eine und gleiche Ziel.

Eine gute berufliche Perspektive nach dem Abschluss.

Wobei die Perspektiven in der Regel vom Typ der Ausbildung begrenzt werden.

Machen wir ein paar Beispiele. Diese Perspektiven bietet dir ein Fernstudium:

  • Wenn du nach dem Abitur ein Bachelor Fernstudium startest, dann bildet dies eine solide und stabile Grundlage für den Start ins Berufsleben.
  • Wenn du schon im Beruf stehst und eine Aus- oder Weiterbildung hinter dir hast, dann verhilft dir ein Fernstudium (je nach Bereich) zu mehr Fach- oder Führungswissen und stellt ein Sprungbett für den nächsten Karriereschritt dar.
  • Wenn du bereits den Bachelor in der Tasche hast, dann ist die Perspektive eines weiteren Fernstudiums der Master. Damit kannst du dein Grundlagenwissen aus dem Bachelor gezielt in gewissen Bereichen vertiefen. Was dich zu einem begehrten Ziel von Headhuntern und Unternehmen macht.

💡 Tipp: Du möchtest richtig im Job durchstarten? Dann hebe dich durch spezielles Fachwissen in deiner Branche von deinen Kollegen ab.

Wenn du bis hierher durchgehalten hast, dann bist du wirklich reif für ein Fernstudium. Meinen größten Respekt!

Wie schon gelernt, ist Durchhaltevermögen eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein Fernstudium.

Um dir keine Infos zum Thema Fernstudium vorzuenthalten, gibt es zum Abschluss noch eine Sammlung wirklich hilfreicher Links (geteilt in interne und externe Links).


Weiterführende Links auf ich-mach-weiter.de

✅ Fernstudium ohne Abitur – ja das geht wirklich

✅ So gelingt auch ein berufsbegleitendes Fernstudium

✅ Was kostet ein Fernstudium? 13 Institute im Kostenvergleich

✅ Erfahrungen zum Fernstudium an der IU – Internationalen Hochschule

✅ So organisierst du ein Fernstudium – in kürzester Zeit


Externe Links rund um das Thema Fernstudium

ZFU.de – Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht

Die ZFU ist eine Behörde im Sinne des Fernunterrichtschutzgesetzes (FernUSG). Sie entscheidet u. a. über die Zulassung von Fernunterrichts-Lehrgängen.

Auf der (etwas in die Jahre gekommenen) Website der ZFU gibt es für Interessenten den wirklich informativen „Ratgeber für Fernunterricht und Fernstudium“ zum kostenlosen Download.

Fernstudi.net – Der Onlinecampus für Fernlerner

Auf fernstudi.net berichtet Christian Wolf umfangreich über das Thema Fernstudium. Sehr informativ sind dabei sein YouTube-Kanal fernstudi.tv und der kürzlich gestartete Podcast fernstudi.fm (in Folge 4 durfte ich zu Gast sein).

Sowohl Interessenten als auch erfahrene Fernlerner sind bei Christian gut aufgehoben.

Fernstudium-Infos.de: Die Community zum Fernstudium

Fernstudium-Infos.de ist das wohl älteste Forum rund ums Thema Fernstudium. Moderiert von Markus Jung, können sich Interessenten und Studenten im Forum austauschen oder ihren eigenen Blog starten.

Bei Fragen rund ums Fernstudium steht Markus im Forum ganz persönlich mit seiner Expertise bereit.

Lesenswert ist auch das neue Buch von Markus – „How to Fernstudium“.

Fernstudium Direkt: Das Vergleichs- und Bewertungsportal rund ums Fernstudium

Auf Fernstudium-direkt.de können Fernstudenten ihre Hochschule bewerten. Dies ist vorwiegend für Interessenten hilfreich, um sich ein ganzheitliches Bild über die relevanten Fernhochschulen zu machen.

FernstudiumCheck.de – Bewerten und Suchen von Fernhochschulen

Auch FernstdiumCheck.de stellt Bewertungen von Fernhochschulen bereit. Hilfreich vor allem für Interessenten.


17. Fazit

Vielen Dank, dass du bis zum Ende durchgehalten hast. Wir haben ja bereits gelernt, dass Ausdauer und Motivation existenziell im Fernstudium sind. Du hast somit die perfekten Voraussetzungen.

Wenn du trotz der vielen Infos zum Fernstudium noch weitere Fragen hast, dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Ich beantworte diesen persönlich – versprochen!

Ohne um den kalten Brei zu labern, gibts zum Abschluss noch ein paar heiße Tipps:

  • Beachte, dass die Fernhochschulen sehr viel Geld und Mühe in das Marketing stecken. Du findest auf deren Webseiten nur Positives! Vergleiche daher mehrere Hochschulen und filtere die für dich beste Option heraus.
  • Wo wir gerade beim Thema „Vergleichen“ sind. Verlasse dich nicht auf Vergleichsportale! Diese sind im Bereich Marketing nichts anderes als die verlängerte Hand der Hochschulen.
  • Mache dir deinen eigenen Fernstudium-Vergleich mit deiner eigenen Liste. So machst du dich direkt mit der Materie Fernstudium vertraut und die Wahl der richtigen Fernhochschule bzw. des passenden Studiengangs wird zum Kinderspiel – du wirst sehen.

Gehen wir gemeinsam, nicht einsam durchs Fernstudium.

Liebe Grüße und viel Erfolg

Dein Michael

FAQ

Ist ein Fernstudium schwer?

Ein Fernstudium zum Bachelor bzw. Master ist ein vollwertiges Hochschulstudium. Dort schaukelt sich niemand mal eben durch oder sitzt es auf einer Arschbacke neben der Arbeit ab. Um ein Fernstudium zu bestehen, bedarf es mehrere Jahre harte Arbeit, gepaart mit hoher Motivation.

Warum ist ein Fernstudium sinnvoll?

Der Fachkräftemangel in Deutschland ist präsenter den ja. Daher geht in den aktuell schwierigen Zeit nichts über lebenslanges Lernen. Der optimale Begleiter in dieser Situation ist ein Fernstudium. Dies kannst du problemlos in den Alltag integrieren und auf deine individuellen Bedürfnisse anpassen. Zudem ist ein Fernstudium auch berufsbegleitend möglich.

Was kostet ein Fernstudium?

Die Kosten für ein Fernstudium hängen vom Studiengang und der Hochschule ab. Am günstigsten sind staatliche Fernunis, z. B. die Fernuni Hagen, dort liegen die Preise für ein Fernstudium bei rund 600 – 2.000 €. An privaten Fernhochschulen schwanken die Kosten für ein Fernstudium meist im Bereich von 10.000 € – 17.000 €.

Ist ein Fernstudium anerkannt?

Fernhochschulen und deren Studiengänge werden von der ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht) zertifiziert. Ob ein Fernstudium anerkannt ist, siehst du auf den Webseiten der Fernhochschulen an den ausgestellten Zertifikaten der ZFU.


Hier bloggt Michael Schmid,

er ist Fernstudent, glücklicher Familienvater und Blogger … weiterlesen

Um dich zu unterstützen, teilt er auf diesem Blog seine beruflichen und schulischen Erfahrungen.

Folge und Like ich-mach-weiter gerne auf Facebook oder Instagram.

Schreibe einen Kommentar